Coaching / Mentaltraining

  • ich unterstütze dich, deinen inneren Kritiker zu akzeptieren
  • wir entwickeln eine zielorientierte Perspektive
  • ich begleite dich, dein Potential anzuzapfen und zu aktivieren
  • wir erwecken deine Selbstheilungskräfte

Hypnose – ein tief entspannter Wachzustand

  • du bist in einem Zustand tiefer Entspannung, vergleichbar mit dem Zustand am Sonntagmorgen, wenn du erwachst, bevor du die Augen aufschlägst.
  • du bekommst alles mit und kannst jederzeit reagieren
  • du lernst dich und deine innere Welt besser kennen und schätzen
  • und noch so vieles mehr

...du findest hier ein paar Impulse aus dem Mentaltraining. Wenn du möchtest probiere es einfach mal aus!

Ich wünsche dir viel Freude dabei!


Mecker-freie Zone

»Unsere Gedanken formen uns; wir werden, was wir denken.«
(Buddha)

Vor einigen Tagen bin ich über Will Bowen "A compliant-free world" gestolpert, eine Bewegung vor ca. 10 Jahren, die es sich zum Ziel gesetzt hat, 21 Tage lang nicht zu meckern oder zu klagen.

Hört sich erstmal nicht so schwierig an, meine ich.
Deswegen nun der Selbstversuch - ein orangenes Armband muß ich nun immer dann an die andere Hand wechseln, wenn ich mich dabei ertappe zu klagen, dann fange ich wieder bei 0 an.

Mal sehen, wie lange ich brauche, bis ich 21-Mecker-freie Tage am Stück bewältigt habe.


Es steht in deinem Gesicht geschrieben...

[Pathophysiognomie]

= Pathos = Leiden · Physis = Körper · Gnoma = Kennzeichen
Pathophysiognomik ist die Lehre der organ- und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht

 

"Was ist dir denn über die Leber gelaufen?"... - manchmal erkennst du schon am Gesichtsausdruck, in welcher Stimmung dein Gegenüber ist. So wie sich unsere Gefühle z. B. Wut, Ärger, Frust oder auch Lebensfreude in unserem Gesicht abzeichnen, so beeinflussen sie auch unsere Organe.

Vielleicht hast du dir schonmal über etwas den "Kopf zerbrochen" und kurze Zeit später hattest du wirklich leichte Kopfschmerzen. Je älter wir werden, desto mehr zeichnet sich unser Leben und Denken im Gesicht ab. Gehe ich eher schlecht gelaunt durchs Leben oder habe ich viel zu lachen.

Schon früh lassen sich unsere Denkmuster und deren Auswirkung auf die Organe im Gesicht ablesen. Selbst wenn ein System nur zu 5% aus dem Gleichgewicht geraten ist, finden wir bereits Merkmale im Gesicht. Häufig gehen wir erst zum Arzt oder in die Apotheke wenn bereits 70 bis 80% des Organs nicht mehr richtig funktionieren.

Bereits das Gesicht weist mir im Coaching den Weg, welche Fragen zur Lösung des Problems führen können. Da sich Gedankenkreise und Denkmuster in dem entsprechenden Bereich im Gesicht abgezeichnet haben.


Facial-Feedback

Facial Feedback

 

Dein Körper und deine Gedanken beeinflussen sich gegenseitig. Die einfachste Form, gute Laune und deine Stimmung aufzuhellen ist, die Mundwinkel hochzuziehen.

Du solltest die Muskelanspannung bis in die Augenwinkel wahrnehmen. Anfangs fühlt es sich an, wie "Gesichts-Gymnastik" aber nach wenigen Augenblicken, wirst du spüren, wie der Ärger verfliegt und du fühlst dich gut.

Viel Spaß beim ausprobieren!


Finde deine persönlichen Stress-Auslöser und verpass' ihnen einen Stop-Knopf.
Mittels Hypnose kannst du mehr Kontrolle über deine Stressoren gewinnen.

Ich begleite dich gern.


Pssssttttt..

Wer kennt ihn nicht? Den inneren Nörgler - Zweifler - Kritiker - Panikmacher - Katastrophenprophezeier...

Probier einmal, ob du die Lautstärke seines Mikrofons einfach mal leiser drehen kannst.


Bereite deinem inneren Freund - Fürsprecher - Verbündeten heute mal eine Bühne und schenke ihm dein Ohr und deine Aufmerksamkeit. Auch dieser Anteil deiner Persönlichkeit hat wichtige Argumente zu sagen!


So tun als ob... sei ein Held!

Du stehst vor einer Herausforderung und deine innere Stimme / dein innerer Kritiker fängt an zu flüstern..."das schaffst du nie..." - "das hat noch nie geklappt..." - "du bist zu schwach dafür..."
Jetzt denk mal an einen Superheld, eine Person, die diese Herausforderung mit Leichtigkeit bewältigt. Visualisiere diesen Helden vor deinem inneren Auge, wie fühlt sich diese Person? Was denkt sie?
Stell dir vor, für den Moment lang bist du im Körper dieser Person - und jetzt gehst du los.
Probier es aus!


Puuuuuuusteblume - gegen Stress

Geraten wir in Situationen, die uns Stress bereiten, reagiert unser Körper ganz instinktiv. Das Herz schlägt schneller und Stresshormone werden ausgeschüttet. Unser Körper versucht möglichst viel Sauerstoff aufzunehmen und unsere Atemfrequenz erhöht sich. Wenn es ganz "dicke" kommt, fangen wir vielleicht sogar an, immer schneller einzuatmen und zu hyperventilieren.


Beispiel-Gedanken vor einer Präsentation:
"oh man, hoffentlich klappt das alles - bestimmt stellt Herr Müller wieder komische Zwischenfragen - ob der Beamer richtig funktioniert? - mist, ich habe vergessen, die Bilder nochmal zu kontrollieren - der Akku vom Lapotop macht sicher wieder schlapp..."

Vielleicht kennst du diese oder ähnliche Gedankenspiralen.
Wenn du beim Lesen vor jedem Gedanken einatmest, merkst du, wie dein Körper reagiert und der Stress zunimmt.
Wir vergessen vor Lampenfieber schlicht - AUSZUATMEN.

Tipp: Stell dir vor, du findest eine Pusteblume und möchtest gerne alle Samenkörner im Wind fliegen sehen. Du holst tief Luft und pustest durch gespitzte Lippen kräftig auf die imaginäre Pusteblume. Du pustest lange und ausdauernd, bis deine Lungen ganz leer sind und auch das letzte Samenkorn vom Wind vorgetragen wird.

 

Langes Ausatmen ist das Zaubermittel gegen Stress und Lampenfieber.

Hast du es mal probiert?


Mut

 

...ab und zu brauchen wir eine Extra-Portion.

Meist sind es aber nur die inneren Zweifel, die in deinem Kopf klingen.

 

Wenn du das nächste mal mutiger sein möchtest, dann probiere es mal mit einer mutigen Körperhaltung - Blick gehoben, beide Beine fest mit der Erde verbunden, tiefe Bauchatmung und ein Lächeln auf den Lippen.

Es funktioniert! Probier es aus!


Heilige Drei Könige

 

Mal angenommen, die Heiligen Drei Könige würden dir Geschenke bringen, die dich 2017 glücklich machen. Welche wären das...?


Magische Zeiten...

In der Zeit vom 21. Dezember bis 6. Januar sind die sogenannten "Rauhnächte". Viele Rituale und Bräuche gibt es in verschiedenen Kulturen zu dieser Zeit.

Nutze diese Tage und Nächte, um zu reflektieren, wer dich in diesem Jahr besonders unterstützt hat und bedanke dich von Herzen. Meditiere!

Was lässt du aus dem alten Jahr zurück und was nimmst du mit ins Neue Jahr?

Was sind deine Wünsche und Ziele für das Neue Jahr? Was machst du am liebsten und was bingt dein Herz zum Leuchten?

 

Nutze diese Tage und erfreue dich an der Klarheit. So kannst du innerlich aufgeräumt mit neuen Mut in das Jahr 2017 starten.


Schau' hin!

...die Zeit rast an uns vorbei - durch uns hindurch...

Wir haben das Gefühl, dem hilflos ausgeliefert zu sein. "Irgendwie vergeht die Zeit immer schneller..."

 

Warum? Weil wir weniger Neues erleben. Wir stecken fest im Alltag, nehmen uns keine Zeit darüber nachzudenken.

 

STOPP!

In dieser Woche probierst du täglich etwas Neues. Nimm eine andere Route zur Arbeit / Steh morgens 10 Minuten früher auf und frühstücke in Ruhe / probier ein neues Getränk oder ein neues Gericht / gehe in der Mittagspause eine Runde spazieren / ....

Wenn du abends im Bett liegst, denk über den Tag nach und sei dankbar dafür, was du heute erleben durftest. Wenn du möchtest, kannst du diese Gedanken auch in einem kleinen Buch notieren. Probier´es aus.  :-)


Wer bin ich?

Zeichne ein Strichmännchen oder deinen Namen mittig auf ein Blatt Papier. Dann schreib rundherum, welche Rollen
du im Leben erfüllst. Was bist du alles?
Mutter, Tochter, Vater, Schwester...

Schreibe auch deinen Beruf und deine Freizeitaktivitäten
auf...Tüftler, Bastler, Fotograf, Läufer...

Schreibe auch Eigenschaften auf....wer bist du noch...
Die Kluge, die Mutige, die Melancholische, die Brave....

 

Sammle alle Identitäten und Rollen, die du in den verschiedenen Situationen ausfüllst.

Als nächstes schaust du dir die Punkte an, die dir besonders viel Freude bereiten, die dir Energie geben. Was passiert, wenn du diesen besonders positiven Punkten in den nächsten 14 Tagen mal mehr Zeit einräumst....


Talent-Scrabble

Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe die Buchstaben deines Namens senkrecht untereinander.

Schreibe nun spontan zu jedem Buchstaben ein Talent / eine Fähigkeit / einen positiven Charakterzug, der dir einfällt.

BEDENKE - nur positive Formulierungen.

...betrachte dein "Talent-Scrabble" und staune, was du alles bist!  :-)


Der perfekte Moment

Begib dich in Ruhe in einen entspannten Zustand.
Keiner kann dich stören und du hast Zeit.

Atme tief in den Bauch, dass sich deine Bauchdecke wölbt.
Lass den Atem kommen und gehen.


Entspanne die Schultern. Lass ein Lächeln auf deinem Gesicht entstehen und schließe die Augen.

 

Nimm einige Atemzüge lang nur den Weg der Luft wahr – von der Nase in die Lunge, bis in den Bauch...

 

Stell dir den perfekten Moment vor, mit allen Sinnen. Das kann ein Moment aus der Vergangenheit oder einfach deiner Fantasie sein. Wann warst du richtig glücklich?

Stell' dir diesen Moment vor - mit allen Facetten...

...was riechst du?

...was siehst du?

...kannst du etwas hören?

...gibt es auch etwas zu schmecken?

...kannst du auch etwas fühlen? ertasten? wahrnehmen?


Genieße diesen wunderbaren Augenblick und nimm alles ganz bewusst auf.


Deine Gedanken formen deinen Körper...

...hier eine körperliche Erfahrung, wie stark dein Geist deinen Körper und deine Fähigkeiten beeinflusst.

Viel Spaß dabei!